Mit Ernst, Vernunft und Zuhören wird in 2018 alles besser

Es gibt in meiner Beobachtung im nun zu Ende gehenden Jahr 2017 eine etwas unheimliche Konstante; nämlich das Maß an Amateurhaftigkeit, Ahnungslosig- und Blauäugigkeit, mit der nicht nur in Deutschland Politik gemacht wird: In den USA versucht Präsident Donald Trump vor dem Fernseher und mittels Twitter-Nachrichten eine Weltmacht zu steuern, derweil die Republikanische Partei überrascht feststellt, dass sie ja keinen Ersatz für die Gesetze vorbereitet hat, die sie so eifrig abzuräumen versucht. In Großbritannien merkt Premierministerin May zu spät, dass das mit dem Brexit nicht so einfach ist, während ihr Außenminister Diplomatie wie ein ungezogenes Kind betreibt. In Deutschland hadern wir immer noch damit, dass die Flüchtlingskrise sich nicht innerhalb der Bürozeiten von 09.00-17.00 Uhr lösen lässt, viele Menschen bilden sich ein, dass man mit dem Weiterleiten von wütenden Massenmails echte Probleme löst, und wir als SPD fragen uns immer noch augenreibend, warum wir mit Autosuggestion, einem Wettbewerb „Wer hat die meisten Türen?“  und Kalauer-Plakaten keine Wahlkämpfe mehr gewinnen.

So geht das nicht weiter. Ernsthaftigkeit ist das Gebot der Stunde. Politik ist kein Spiel, fangen wir endlich an, sie wieder todernst zu betreiben.

In diesem Sinne Ihnen allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Navigation