Transparenz gewinnt

Die diesjährige Kampagne zum Equal Pay Day steht unter dem Motto „Transparenz gewinnt“. Der Tag symbolisiert den Entgeltunterschied zwischen den Geschlechtern in Deutschland als den Zeitraum, den Frauen über den Jahreswechsel hinaus arbeiten müssten, um auf das durchschnittliche Vorjahresgehalt von Männern zu kommen. Seit Juli 2017 ist das Entgelttransparenzgesetz in Kraft. Ziel des Gesetzes ist es, dass Frauen und Männer für vergleichbare Arbeit den gleichen Lohn erhalten. Die Transparenz über die betrieblichen Gehaltsstrukturen und die Maßstäbe der Arbeitsbemessung soll der Diskriminierung entgegenwirken. Der im Gesetz festgeschriebene Auskunftsanspruch gilt leider nur für Beschäftigte in Betrieben mit mehr als 200 Beschäftigten. Hier müssen wir weiter dran bleiben.
Anders als in den vergangenen Jahren fand am Brandenburger Tor keine große Kundgebung statt. Jedoch wird der DGB mit einer Aktion auf den nach wie vor bestehenden gleichstellungspolitischen Missstand aufmerksam machen.
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit! Das muss für Frauen und Männer uneingeschränkt und überall gelten.

Redaktion

Navigation