Planungen zum „Deutschlandtakt“ sind gut für Chemnitz

Am 9.10.2018 wurde im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) der Gutachterentwurf für einen Zielfahrplan des „Deutschlandtakts“ präsentiert.

Die Planungen zum ‚Deutschlandtakt‘ sind gut für Chemnitz. Es wird im Rahmen der Planungen noch einmal klargestellt, dass Chemnitz wieder an den Fernverkehr angeschlossen wird. Das ist ein Riesenerfolg für Chemnitz und die Region! Nachdem Ausbau und Elektrifizierung der Strecke Chemnitz-Leipzig in den Vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgerückt sind, ist jetzt auch klar, dass es eine zweistündliche Fernverkehrsverbindung geben wird.

Bundesweit bedeutet der ‚Deutschlandtakt‘, dass erstmals ein wirklich bundesweit abgestimmter Taktfahrplan zur Zielvorgabe künftiger Infrastrukturplanung im Schienenverkehr wird. Das wird in den kommenden Jahren erheblichen Investitionsbedarf bedeuten – der aber gut angelegt sein wird.

Der Deutschland-Takt ist ein abgestimmter, vertakteter Zugfahrplan für ganz Deutschland – von der regionalen Strecke bis hin zu den Hauptverkehrsachsen. Er integriert Nah- und Fernverkehr und wird zusammen mit den Ländern umgesetzt, die für den Nahverkehr verantwortlich sind.

Danach sollen auf Hauptachsen alle 30 Minuten ein Zug fahren, optimierte Anschlüsse und passgenauer Infrastrukturausbau erreicht werden. Ein flächendeckendes Fernverkehrsnetz soll Städte und Regionen verbinden, auch mit zusätzlichen Strecken zur Anbindung von Großstädten.

Der Deutschlandtakt soll auch für den Güterverkehr Vorteile bringen, z.B. durch spezielle Trassen und den gezielten Infrastrukturausbau.

Am Deutschlandtakt wird sich in den kommenden Jahren der Ausbau der Schieneninfrastruktur orientieren, z.B. an Bahnhöfen, an Bahnhofseinfahrten und auf den Strecken (Mehrgleisigkeit). Bis zum Jahr 2030 soll der Deutschlandtakt voll umgesetzt sein.

 

Wahlkreis

Kommende Termine

No results found.
Navigation