Bund fördert drei Mehrgenerationenhäuser aus Chemnitz mit Mitteln aus dem Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat heute die Förderliste des Programmes „Mehrgenerationenhaus“ (2017 – 2020) bekannt gegeben. Das Programm wird Trägerstrukturen und Mehrgenerationenhäuser als wichtige Anlaufstellen und Begegnungsorte für alle Generationen und Menschen jeder Herkunft sowie Knotenpunkte für bürgerschaftliches Engagement fördern.

Die geförderten Projekte sind im Einzelnen:

  • Mehrgenerationenhaus Chemnitz, Irkutsker Straße 15, 09119 Chemnitz (solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH)
  • Haus der Begegnungen, Max-Müller-Straße 13, 09123 Chemnitz (RAGH e.V.)
  • Soziokulturelles Zentrum QUER BEET, Rosenplatz 4, 09126 Chemnitz (KLINKE e. V.)

„Ich begleite das Chemnitzer Mehrgenerationenhaus auf der Irkutsker Straße bereits seit seiner Eröffnung 2008. Es ist zu einer wichtigen Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger aller Generationen im Stadtteil geworden. Dass das „Haus der Begegnung“ und das „Soziokulturelle Zentrum Queer Beet“ nun auch in das Förderprogramm mit aufgenommen wurden, ist ein sehr gutes Zeichen für unsere Stadt. Deswegen freue ich mich besonders, dass alle drei Einrichtungen für das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus vorgesehen sind und bis 2020 nun auch für die Betreiber und Mitarbeiter eine Planungssicherheit hergestellt werden kann.“ sagt Detlef Müller, MdB (SPD).

Bundestag

Wahlkreis

Kommende Termine

No results found.
Navigation