Hanka Kliese (MdL) und Detlef Müller (MdB) gratulieren den Niners

„Wir gratulieren den Niners-Rollstuhlbasketballern sowie dem gesamten Verein ganz herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung“, so Hanka Kliese und Detlef Müller.

„Als inklusionspolitische Sprecherin meiner Fraktion und Chemnitzerin freue ich mich außerordentlich für die Niners“, so die Landtagsabgeordnete Hanka Kliese. „Das Tolle an dem Projekt ist, dass Menschen mit und ohne Behinderung spielend zusammenfinden können. Die Vergabe des Preises verdeutlicht, dass wir Inklusion nicht nur auf Schule und Arbeit reduzieren sollten, sondern sie auch in der Freizeit Selbstverständlichkeit werden soll. Dazu leistet das RBB Team Niners einen guten Beitrag.“

Detlef Müller, Bundestagsabgeordneter, ergänzt: „Für mich als ehemaligen Präsidenten und langjährigen Wegbegleiter der Niners-Familie ist die Ehrung ein wunderbares Zeichen für die gute Arbeit, die der Verein leistet. Es war richtig, dass wir damals die Entscheidung getroffen haben, das Rolli-Team aufzubauen und zu integrieren. Daraus ist seitdem auch eine Vielzahl an Sport- und Freizeitangeboten gewachsen, mit denen das RBB-Team einen wichtigen Beitrag für den Basketballsport in Chemnitz leistet.“

Hintergrund: Heute wurde im Sächsischen Landtag der 2. Sächsische Inklusionspreis des Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Stephan Pöhler, verliehen. Unter dem Leitmotiv „Inklusive Gesellschaft im Sozialraum“ ging der Preis in der Kategorie „Freizeit und Kultur“ an das RBB Team Niners der BV Chemnitz 99 e.V. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

(Foto: http://www.rbb-team-niners.de)

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Teams.

Navigation