MdB Detlef Müller begrüßt die BMAS-Förderung von fünf Chemnitzer Projekten

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat entschieden, die Förderung aus Bundesmitteln für fünf Projekte in Chemnitz im Jahr 2017 aufrechtzuerhalten. MdB Detlef Müller begrüßte diesen Schritt als richtige und wichtige Entscheidung zur nachhaltigen Stärkung von beruflicher Teilhabe und zur Weiterentwicklung internationaler Mobilität.

Gleich drei Chemnitzer Unternehmen (Euro-Schulen Sachsen GmbH, Internationaler Bund – IB Mitte GmbH, Handwerkskammer Chemnitz) erhielten die Zusage finanzieller Unterstützung für ihre Beteiligung an dem europäischen Austauschprogramm MobiPro-EU, das es Jugendlichen aus anderen EU-Mitgliedsstaaten erleichtert, eine Ausbildung im europäischen Ausland zu absolvieren. Auch das internationale Integrationsprogramm Young Mobility der Solaris FZU GmbH wird weitergefördert, durch welches Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 18 und 35 Jahren auch künftig die Chance erhalten bleibt, bei einem Auslandspraktikum individuelle berufliche Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Das von der ATB Arbeit, Technik und Bildung GmbH initiierte Programm „GestalteMIT“ zur Ausbildung von befähigten Kümmerern erhielt ebenfalls eine Förderverlängerung.

Die Weiterförderung der Projekte ist nicht nur der verdiente Lohn für das Engagement aller beteiligten Unternehmen, sondern ist auch eine erfreuliche Bestätigung dafür, dass der Europäisierungs- und Integrationsprozess am Arbeitsmarkt gelingen kann.

Navigation