Fahrplan zur Sanierung vorgelegt

Chemnitz ist bekanntermaßen Bundes- und Landesstützpunkt in vielen Disziplinen des Spitzensports: Von Leichtathletik, Bahnradsport, Eisschnelllauf, Eiskunstlauf bis zum Gewichtheben, Schwimmen, Basketball und Turnen. Um diesen Status auch langfristig zu erhalten sind moderne Sportstätten für den Schul,- Vereins- und Leistungssport unerlässlich: Wir waren dabei in den vergangen Jahren nicht untätig. Seit 2009 wurden über 28 Millionen Euro investiert- vorrangig in Sportstätten (Sporthallen) des Schul- und Vereinssports.

Allerdings besteht im gesamten Komplex Sportforum ein erheblicher Investitionsrückstau. Hier, in diesem einzigartigen Sportareal, sind eine Vielzahl Sportstätten angesiedelt: verschiedene Sporthallen, Freiflächen, Schwimmhalle und Radrennbahn. Um für diesen Komplex eine verlässliche Perspektive aufzuzeigen, wurde die Stadt vom Stadtrat beauftragt, ein Handlungskonzept aufzustellen.

Das nun vorgelegte Dokument deckt sich großen Teilen mit der Fraktionsmeinung. So steht der Neubau der Kunstturnhalle (Turnen männlich) für knapp 10 Mio. Euro ganz oben auf der Prioritätenliste. Die Sanierung der Radrennbahn zu einer intakten Trainingsstätte auch für Olympiakader (Kosten ca. 2 Mio. Euro) folgt als Priorität 2.

Diskussionen gibt es sicherlich zur geplanten Rekonstruktion des Hauptstadions. Ziel ist hier eine funktionsfähige Sportanlage, vorrangig für den Trainingsbetrieb und für kleinere Veranstaltungen. Nach der Sanierung/Rekonstruktion, die mit rund 3,8 Mio. Euro veranschlagt ist, stehen ca. 4000 Zuschauerplätze für Leichtathletik und Fußballveranstaltungen zur Verfügung.

Der seit vielen Jahren diskutierte und dringend notwendige Anbau einer Zuschauertribüne mit Funktionsräumen (Umkleide, Sanitär) der Schwimmhalle findet sich in der Liste erst auf Platz 5, nach der Sanierung/Umbau des Sportinternats.

Klar ist auch, dass diese Investitionen nicht durch die Stadt Chemnitz allein zu stemmen sind. Hier brauchen wir in großem Umfang Fördermittel von Land und Bund. Es hilft nicht allein, wenn es für Chemnitzer Olympiasieger und Welt-/Europameister immer großes Lob und Anerkennung gibt – Der Bund und der Freistaat Sachsen müssen sich auch zu Ihrer Verantwortung im Leistungssport (BUNDES-Stützpunkte, LANDES-Stützpunkte) klar bekennen und Mittel bereitstellen

Sanierung dringend erforderlich

Was nicht vergessen werden darf: Wir beraten derzeit ein Handlungskonzept für das Sportforum- andere, dringend nötige Investitionen im Sport sind jedoch auch erforderlich:

Ich denke da in erster Linie an die Sanierung bzw. den Neubau einer überdachten 400m-Eisschnelllaufbahn im Eissportkomplex. Wenn der Eisschelllaufsport in Chemnitz eine Zukunft haben soll, sind hier schnelle Entscheidungen notwendig. Aber auch hier müssen sich Bund und Land an den Kosten von ca. 8 Millionen Euro beteiligen.

Wahlkreis

Kommende Termine

21 Feb

Plenum

  • Deutscher Bundestag
Navigation