Fördermittel für den Breitbandausbau in Chemnitz

Mit einem milliardenschweren Förderprogramm fördert der Bund den Breitbandausbau. Kommunen und Landkreise können Förderanträge für ihre Ausbauprojekte stellen. Damit sollen unterversorgte Gebiete einen Netzzugang von mindestens 50 Mbit pro Sekunde erhalten.

Die Breitbandverfügbarkeit mit ≥ 50 Mbit/s lag mit Stand Ende 2016 in Chemnitz bei 72,10 %, im Erzgebirge bei 46,00 % (Quelle: Breitbandkompetenzzentrum Sachsen).

Nun wurde auch der Antrag der Stadt Chemnitz auf Gewährung einer Förderung durch den Bund positiv i.H.v. 20,237 Mio. € beschieden. Am Donnerstag, 27.7.2017, wird der Förderbescheid durch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt an seinem Dienstsitz in Berlin an die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) übergeben werden.

Infrastrukturausbau bedeutet heute eben nicht mehr nur den Bau von Autobahnen und Schienenwegen. Notwendige und wesentliche Infrastruktur sind eben auch die Datenautobahnen. Schnelles Internet muss heutzutage sowohl für die Bürgerinnen und Bürger als auch für unsere Unternehmen selbstverständlich sein. Chemnitz ist die Stadt der Moderne, und die Moderne ist heute digital. Deswegen freue ich mich sehr über die Förderung des Bundes.

Bild: (c) Dirk Vorderstraße

Navigation