Chemnitzer Modell nimmt Fahrt auf

Am Montag, dem 10. Oktober, wurde nun feierlich die erste Stufe des Chemnitzer Modells feierlich eingeweiht. Der erste Schritt dieses wichtigen Projektes ist nun gemacht. Ich gratuliere dem VMS und auch der Stadt. Allen Bürgerinnen und Bürgern wünsche ich allseits eine gute Fahrt!

Zum Projekt:

Am 16.12.2002 wurde die Pilotstrecke des Projektes freigegeben. Diese führt von Stollberg über Altchemnitz und der Zentralhaltestelle direkt zum Chemnitzer Hbf.

Der Ausbau des Chemnitzer Modells wurde in 5 Stufen geplant und unterteilt:

Stufe 1 umfasst den Ausbau der Strecke vom Chemnitzer Hbf nach Mittweida. Hierbei werden die Stadtbahn und die Eisenbahn im Bereich des Chemnitzer Hauptbahnhofes verknüpft. Ziel ist eine Durchbindung der Linien aus Burgstädt und Hainichen bis hin zur Zentralhaltestelle.

Bis 2018 soll zudem Stufe 2 ausgebaut sein. Über die Reichenhainer Straße wird bis zum Campus der Technischen Universität eine Straßenbahnstrecke gebaut. Mit dieser soll späterhin die DB-Strecke nach Thalheim ins Erzgebirge gekoppelt werden. Insgesamt wird eine neue, 2km lange, zweigleisige Straßenbahnstrecke und ein 400m Eisenbahnanschlussgleis gebaut. Der TU Chemnitz Campus in Reichenhain wird dadurch noch besser an die Stadt und die Region angebunden sein; gerade für Pendler. 

Chemnitzer Modell – Stufe 3-5

Stufe 3 beinhaltet den Bau einer Straßen-/Eisenbahnstrecke in Richtung Niederwiesa. Über die August-Bebel-Straße und Sachsen-Allee wird die Strecke nach Chemnitz-Hilbersdorf (mit einem Haltepunkt am Sächsischen Eisenbahnmuseum) und von dort aus in Richtung Niederwiesa führen. Damit soll auch eine Entlastung des hohen Fahrgastaufkommens der Sachsen-Franken-Magistrale erzielt werden. Insgesamt beinhaltet der Neubau der Stufe 3 eine 1,3 km langen, zweigleisigen Straßenbahnstrecke und einer 6,8 km lange, eingleisige Eisenbahnstrecke. Folgende Linien werden dann gebündelt: Haininchen/Olbernhau/Annaberg- Niederwiesa- Sachsen-Allee- Hauptbahnhof-Zentralhaltestelle-TU Chemnitz – Thalheim.

Stufe 4 beinhaltet den Bau einer Straßenbahnlinie über Hartmann- und Leipziger Straße bis zum Chemnitz-Center in Richtung Limbach-Oberfrohna. Dadurch enstehen eine 6,1 km zweigleisige Straßenbahnstrecke und eine 9,6 km lange Eisenbahnstrecke.

Stufe 5 visiert die Verlängerung der Bahnstrecke nach Stollberg an. Zudem ist der Bau einer 4 km langen, eingleisigen Eisenbahnstrecke vom Gewerbegebiet Stollberger Tor bis nach Oelsnitz/Erzgebirge geplant. Die Verbindungslinie wird dann folgende Knotenpunkte verbinden: Oelsnitz – Stollberg (Sachs) – Altchemnitz – Zentralhaltestelle – Chemnitz-Center – Röhrsdorf – Limbach-Oberfrohna

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website des Projektes.

Navigation