Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert Chemnitzer Integrations-, Bildungs- und Mobilitätsprojekte mit rund 1,5 Mio. Euro.

Chemnitzer Firmen, Vereine und Verbände dürfen sich im Jahr 2016 über eine deutlich höhere Förderung seitens des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) für Integrations-, Bildungs- und Mobilitätsprojekte freuen.

Die zugesagten Fördermittel für das aktuelle Jahr betragen rund 1,5 Mio. Euro. Im Vorjahr fiel die Fördersumme mit rund 600.000 Euro noch deutlich geringer aus.

Sechs Projektvorhaben von fünf Chemnitzer Trägern werden somit über mehrere Jahre vom Bund kofinanziert. Bewilligt wurden die Vorhaben der Chemnitzer Handwerkskammer, der Euro Schulen Sachsen GmbH, des Solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt, der ATB – Arbeit, Technik und Bildung GmbH und des Internationaler Bund – IB Mitte gGmbH Bildungszentrums Jena.

Dazu führt Detlef Müller aus: „Ich freue mich sehr über die gestiegenen Fördermittel des BMAS. In Zeiten von Fachkräftemangel und unbesetzten Lehrstellen sind Projekte, die die berufliche Mobilität und das Ausbildungsinteresse von Jugendlichen fördern, enorm wichtig. Allerdings braucht es dazu auch Antragsteller mit guten Ideen und entsprechenden Kompetenzen bei der Umsetzung. Dass wir in Chemnitz entsprechende Träger haben, zeigen die Mittelzuwendungen für die unterschiedlichen Projekte.“

Navigation